Translate

Samstag, 27. Juli 2013

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen vom 19. - 30. September 2013

Hochbegabungspresse


Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt vom 19. – 30. September 2013 folgende Kongresse und Tagungen:


19.09.13 - 20.09.13 in Erlangen
Beyond the Single-Market - External and International Dimensions of Services of General Interest in the EU Law
Veranstalter/in: Professor Dr. Markus Krajewski, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Schillerstraße 1, 91054 Erlangen, Tel.: (+49) 9131/85 22260

19.09.13 - 20.09.13 in Würzburg
10. Jahrestagung der GI-Fachgruppe VR/AR
Veranstalter/in: Professor Dr. Frank Steinicke, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Institut für Mensch-Computer-Medien, Oswald-Külpe-Weg 82, 97074 Würzburg, Tel.: (+49) 931/3185816

22.09.13 - 25.09.13 in Hamburg
Internationale Fachtagung „SPECIFIC” des European Council of Landscape Architecture Schools (ECLAS 2013)
Veranstalter/in: Professor Christiane Sörensen, HafenCity Universität Hamburg, Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU), Hebebrandstraße 1, 22297 Hamburg, Tel.: (+49) 40/438274317

22.09.13 - 25.09.13 in Würzburg
33. Jahrestagung des Deutschen Romanistenverbandes - Herausforderungen und Chancen
Veranstalter/in: Professor Dr. Brigitte Burrichter, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Neuphilologisches Institut - Romanistik, Am Hubland, 97074 Würzburg, Tel.: (+49) 931/8885684

22.09.13 - 28.09.13 in Hamburg
VIIIeme Colloque International de Paléographie Grecque. Griechische Handschriften: gestern, heute und morgen
Veranstalter/in: Professor Dr. Christian Brockmann, Universität Hamburg, Institut für Griechische und Lateinische Philologie, Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg, Tel.: (+49) 40/42838-4913

22.09.13 - 25.09.13 in Rostock
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie e. V.
Veranstalter/in: Professor Dr. Winfried V. Kern, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Abteilung Innere Medizin II (Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Klinische Infektiologie), Hugstetter Straße 55, 79106 Freiburg, Tel.: (+49) 761/2701819

22.09.13 - 25.09.13 in Kiel
Deutscher Germanistentag 2013: „Germanistik für das 21. Jahrhundert. Positionierungen des Faches in Forschung, Studium, Schule und Gesellschaft“
Veranstalter/in: Professor Dr. Jörg Kilian, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Germanistisches Seminar, Leibnizstraße 8, 24118 Kiel, Tel.: (+49) 431/8805564

22.09.13 - 25.09.13 in Potsdam
Virtualisierung und Mediatisierung kultureller Räume. Die Neuen Medien - Gewinne, Verluste, Gefahren
Veranstalter/in: Professor Dr. Hans-Joachim Petsche, Universität Potsdam, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Tel.: (+49) 331/9771326

22.09.13 - 25.09.13 in Magdeburg
10th Biennial Conference on Environmental Psychology
Veranstalter/in: Professor Dr. Ellen Matthies, Ruhr-Universität Bochum, Arbeitsgruppe für Umwelt und Kognitionspsychologie, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum, Tel.: (+49) 234/32-22678

23.09.13 - 27.09.13 in Aachen
Numerical Approximations of Hyperbolic Systems with Source Terms and Applications (NumHyp 2013)
Veranstalter/in: Professor Dr. Sebastian Noelle, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Institut für Geometrie und Praktische Mathematik, Templergraben 55, 52062 Aachen, Tel.: (+49) 241/8093953

23.09.13 - 25.09.13 in Dresden
6th International Conference on Carbon Nanoparticle Based Composites - CNPComp2013
Veranstalter/in: Dr.-Ing. Petra Pötschke, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e.V., Teilinstitut Makromolekulare Chemie, Hohe Straße 6, 01069 Dresden, Tel.: (+49) 351/4658395

23.09.13 - 27.09.13 in Göttingen
Palaeobiology and Geobiology of Fossil Lagerstätten through Earth History
Veranstalter/in: Professor Dr. Joachim Reitner, Georg-August-Universität Göttingen, Abteilung Geobiologie, Goldschmidtstraße 3, 37077 Göttingen, Tel.: (+49) 551/39-7950

23.09.13 - 25.09.13 in Braunschweig
44. Jahrestagung der Gesellschaft für Genetik (GfG) e. V.
Veranstalter/in: Professor Dr. Klaus Schughart, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Inhoffenstraße 7, 38124 Braunschweig, Tel.: (+49) 531/61811100

23.09.13 - 27.09.13 in Tübingen
Waves and Particles: Multi-Messengers from the Universe
86th Annual Scientific Meeting of the Astronomische Gesellschaft (AG)
Veranstalter/in: Professor Dr. Klaus Werner, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Abteilungen Astronomie und Hochenergieastrophysik, Sand 1, 72076 Tübingen, Tel.: (+49) 7071/29-78601

23.09.13 - 25.09.13 in Hildesheim
14. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
Veranstalter/in: Professor Dr. Claudia Mähler, Stiftung Universität Hildesheim, Institut für Psychologie, Marienburger Platz 22, 31141 Hildesheim

23.09.13 - 25.09.13 in Leipzig
Smart and Active Assemblies for Catalysis
Veranstalter/in: Professor Dr. Evamarie Hey-Hawkins, Universität Leipzig, Institut für Anorganische Chemie, Johannisallee 29, 04103 Leipzig, Tel.: (+49) 341/97-36151

23.09.13 - 27.09.13 in Münster
32. Deutscher Orientalistentag
Veranstalter/in: Professor Dr. Reinhard Emmerich, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Sinologie und Ostasienkunde, Schlaunstraße 2, 48143 Münster, Tel.: (+49) 251/8329903

23.09.13 - 25.09.13 in Frankfurt
The Prospective as a Grammatical Category: Evidence from Turkic, Iranian and beyond
Veranstalter/in: Professor Irina Nevskaya, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Empirische Sprachwissenschaft, Georg-Voigt-Straße 6, 60325 Frankfurt, Tel.: (+49) 69/798 22 859

24.09.13 - 28.09.13 in Wilhelmshaven
37th Annual Meeting of the Waterbird Society
Veranstalter/in: Professor Dr. Peter H. Becker, Institut für Vogelforschung - Vogelwarte Helgoland, An der Vogelwarte 21, 26386 Wilhelmshaven, Tel.: (+49) 4421/96890

24.09.13 - 26.09.13 in Berlin
Modelling Atmospheric and Oceanic Flows: Insights from Laboratory Experiments and Numerical Simulations
Veranstalter/in: Dr.-Ing. Thomas von Larcher, Freie Universität Berlin, Institut für Mathematik, Arnimallee 6, 14195 Berlin, Tel.: (+49) 30/83856963

24.09.13 - 27.09.13 in Leipzig
Physics of Cancer Symposium 2013
Veranstalter/in: Professor Dr. Claudia Tanja Mierke, Universität Leipzig, Institut für Experimentelle Physik I, Linnestraße 5, 04103 Leipzig, Tel.: (+49) 341/9732541

24.09.13 - 26.09.13 in Hannover
International Conference on Simultaneous Inference 2013
Veranstalter/in: Professor Dr. Ludwig Hothorn, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Institut für Biostatistik, Herrenhäuser Straße 2, 30419 Hannover, Tel.: (+49) 511/762-5566

24.09.13 - 27.09.13 in Münster
46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie
Veranstalter/in: Professor Dr. Walter Sibrowski, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Transfusionsmedizin und Transplantationsimmunologie, Albert-Schweitzer-Campus 1, 48149 Münster, Tel.: (+49) 251/8357690

24.09.13 - 26.09.13 in Göttingen
Breeding for Nutrient Efficiency
Veranstalter/in: Professor Dr. Heiko Becker, Georg-August-Universität Göttingen, Abteilung Pflanzenzüchtung, Von-Siebold-Straße 8, 37075 Göttingen, Tel.: (+49) 551/39-4381

25.09.13 - 28.09.13 in Köln
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung (DGPF) zum Thema „Soziale Erfahrung“
Veranstalter/in: Professor Dr. Hans Dieter Lohmar, Universität zu Köln, Husserl-Archiv, Albertus-Magnus-Platz, 50931 Köln, Tel.: (+49) 221/470-2367

25.09.13 - 28.09.13 in Augsburg
25. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF): Sprachausbildung. Bildung aus Sprachen. Sprachen Bilden aus.
Veranstalter/in: Professor Dr. Martina Rost-Roth, Universität Augsburg, Philologisch-Historische Fakultät, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg, Tel.: (+49) 821/598 2779

25.09.13 - 27.09.13 in Konstanz
21. Sportwissenschaftlicher Hochschultag 2013: Sportwissenschaft grenzenlos
Veranstalter/in: Dr. Filip Mess, Universität Konstanz, Fachgruppe Sportwissenschaft, Fach D 30, 78457 Konstanz, Tel.: (+49) 7531/88 33 03

26.09.13 - 28.09.13 in Berlin
4th European Conference on Schizophrenia Research
Veranstalter/in: Professor Dr. Wolfgang Wölwer, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Rheinische Kliniken Düsseldorf, Bergische Landstraße 2, 40629 Düsseldorf, Tel.: (+49) 211/922-2002

26.09.13 - 27.09.13 in Aachen
International Conference on Seismic Design of Industrial Facilities
Veranstalter/in: Professor Dr.-Ing. Sven Klinkel, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Lehrstuhl für Baustatik und Baudynamik, Mies-van-der-Rohe-Straße 1, 52074 Aachen, Tel.: (+49) 241/8025088

26.09.13 - 28.09.13 in Kassel
Paradigmen der aktuellen Sprachgeschichtsforschung
Veranstalter/in: Professor Dr. Andreas Gardt, Universität Kassel, Fachgebiet Sprachwissenschaft, 34109 Kassel, Tel.: (+49) 561/8043327

26.09.13 - 28.09.13 in Nürnberg
39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde. Materialisierung von Kultur – Diskurse Dinge Praktiken
Veranstalter/in: Professor Dr. Karl Braun, Philipps-Universität Marburg, Institut für Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft, Biegenstraße 9, 35037 Marburg, Tel.: (+49) 6421/28-24923

26.09.13 - 29.09.13 in Freiburg
The Nervous System of Drosophila Melanogaster - from Development to Function
Veranstalter/in: Professor Dr. Karl-Friedrich Fischbach, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Biologie III, Schänzlestraße 1, 79104 Freiburg, Tel.: (+49) 761/2032730

26.09.13 - 28.09.13 in Hannover
G. W. Leibniz im Lichte der Theologien
Veranstalter/in: Professor Dr. Wenchao Li, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Leibniz-Stiftungsprofessur, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover

26.09.13 - 28.09.13 in Würzburg
Neuere Editionen von sog. „Ego-Dokumenten“. 11. Tagung des Deutsch-Polnischen Arbeitskreises für Quelleneditionen
Veranstalter/in: Professor Dr. Helmut Flachenecker, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Fränkische Landesgeschichte, Am Hubland, 97074 Würzburg, Tel.: (+49) 931/888-5530

26.09.13 - 28.09.13 in Essen
23. Deutscher Hautkrebskongress der ADO (Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie)
Veranstalter/in: Professor Dr. Dirk Schadendorf, Universität Duisburg-Essen, Klinik für Dermatologie (Hautklinik), Hufelandstraße 55, 45147 Essen, Tel.: (+49) 201/7234342

27.09.13 - 29.09.13 in Erlangen
4th International GK-Symposium on Regulators of Adaptive Immunity
Veranstalter/in: Professor Dr. Hans-Martin Jäck, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Abteilung für Molekulare Immunologie /MED III, Glückstraße 6, 91054 Erlangen, Tel.: (+49) 9131/8535913

27.09.13 - 29.09.13 in Dresden
6th Dresden Meeting on Insect Phylogeny
Veranstalter/in: Dr. Klaus-Dieter Klass, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Museum für Tierkunde, Königsbrücker Landstraße 159, 01109 Dresden, Tel.: (+49) 351/89-26333

27.09.13 - 29.09.13 in Jena
Eiserne Vorhänge im Wissensfluss? Transfer und Verflechtungen von Wissenschaften, Technik und Medizin im Kalten Krieg
Veranstalter/in: Dr. Christian Forstner, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik, Berggasse 7, 07745 Jena, Tel.: (+49) 3641/949510

28.09.13 - 02.10.13 in Dresden
4th International Workshop on Set-Oriented Numerics (SON2013)
Veranstalter/in: Professor Dr. Kathrin Padberg-Gehle, Technische Universität Dresden, Institut für Wissenschaftliches Rechnen, , 01062 Dresden, Tel.: (+49) 351/463 34082

29.09.13 - 03.10.13 in Tutzing
BOCC - 2013: Second Bi-national Organic Chemistry Conference: 2. German-South African Symposium
Veranstalter/in: Professor Dr. Hans-Günther Schmalz, Universität zu Köln, Institut für Organische Chemie, Greinstraße 4, 50939 Köln, Tel.: (+49) 221/4703063

29.09.13 - 03.10.13 in Frankfurt am Main
Fifth Seeheim Conference on Magnetism
Veranstalter/in: Dr. Mohammad Ghafari, Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet Dünne Schichten, Petersenstraße 23, 64287 Darmstadt, Tel.: (+49) 6151/166-325

29.09.13 - 02.10.13 in Berlin
12th International Conference „Polymers for Advanced Technologies” 2013
Veranstalter/in: Professor Dr. Andreas Lendlein, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Institut für Polymerforschung (Teltow), Kantstraße 55, 14513 Teltow, Tel.: (+49) 3328/352450

29.09.13 - 01.10.13 in Köln
Systems Approaches in Translational Medicine
Veranstalter/in: Professor Dr. Thomas Benzing, Universität zu Köln, Zentrum für Molekulare Medizin Köln (ZMMK), Robert-Koch-Straße 21, 50931 Köln, Tel.: (+49) 221/4785552

29.09.13 - 05.10.13 in Ulm
Soils in Space and Time - 1st Divisional Conference of Division I, International Union of Soil Sciences
Veranstalter/in: Professor Dr. Karl Stahr, Universität Hohenheim, Institut für Bodenkunde und Standortslehre (310), Emil-Wolff-Straße 27, 70599 Stuttgart, Tel.: (+49) 711/4592-3980

29.09.13 - 03.10.13 in Karlsruhe
XI International Fungal Biology Conference
Veranstalter/in: Professor Dr. Reinhard Fischer, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Abteilung Mikrobiologie, Hertzstraße 16, 76187 Karlsruhe, Tel.: (+49) 721/608-44630

30.09.13 - 01.10.13 in Hannover
Multisensory Motor Behavoir: Impact of Sound
Veranstalter/in: Professor Dr. Alfred Effenberg, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Institut für Sportwissenschaft, Am Moritzwinkel 6, 30167 Hannover, Tel.: (+49) 511/762-5510

30.09.13 - 02.10.13 in Göttingen
Minisymposium „Nanotribology“ im Rahmen der Tribologie-Fachtagung 2013
Veranstalter/in: Professor Dr. Valentin L. Popov, Technische Universität Berlin, Fachgebiet Systemdynamik und Reibungsphysik, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Tel.: (+49)
30/31421480

30.09.13 - 02.10.13 im Kloster Irsee
Von sich selbst erzählen. Historische Dimensionen des Ich-Erzählens
Veranstalter/in: Professor Dr. Katharina Silke Philipowski, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Department Germanistik und Komparatistik, Bismarckstraße 1, 91054 Erlangen

30.09.13 - 05.10.13 im Tagungszentrum Kloster Seeon
IWBNS VIII. 8th International Workshop on Bulk Nitride Semiconductors
Veranstalter/in: Dr. Elke Meißner, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB), Bereich Bauelementetechnologie, Schottkystraße 10, 91058 Erlangen, Tel.: (+49) 9131/761136


Informationen bitte beim Veranstalter/der Veranstalterin anfordern!

Frauen in Europa

Frauen in Europa
Frauen in Europa by Lilli Cremer-Altgeld. „Frauen in Europa“. Seien Sie dabei! Mit Ihren Gedichten. Mit Ihren Ideen. Mit Ihren Visionen. Mit Ihren Werken. Mit Ihrer Homepage. Bitte schreiben Sie eine Mail an Lilli Cremer-Altgeld frauenineuropa@t-online.de Bitte klicken Sie auf das Bild: So kommen Sie direkt zum Blog „FRAUEN IN EUROPA“.

Meine persönliche Einführung in die Hochbegabung

Wenn Sie sich die Frage stellen: „Wie finde ich heraus, ob ich hochbegabt bin?“ – dann werden Sie hier Antworten finden. Ich habe die Informationen davon abhängig gemacht, wie gesichert Sie wissen wollen, ob Sie hochbegabt sind. Deshalb meine Frage an Sie: „Wie GESICHERT wollen Sie wissen, ob Sie hochbegabt sind?“

Meine Antworten lassen sich in drei Kategorien einteilen:

Sicherheitsstufe 1: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“ – hier können Sie mal schnuppern, wie Hochbegabte so ticken.

Sicherheitsstufe 2: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“ – hier bekommen Sie Tipps, was Sie tun können, um herauszufinden, ob Sie tendenziell hochbegabt sind.

Sicherheitsstufe 3: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“ – Adressen. Hier können Sie sich zum IQ-Test anmelden. Das Ergebnis des IQ-Test sagt Ihnen, wie hoch Ihr IQ ist. Ist er über 130 Punkte, sind Sie hochbegabt. Über 145 Punkte sind Sie höchstbegabt.

Aber was ist überhaupt Hochbegabung?

Die Antwort ist einfach. Treffend hat sie einmal der Psychologe Dr. Jürgen vom Scheidt so beantwortet: „Es ist das intellektuelle Potenzial von jemandem, der in einem der gängigen und anerkannten Intelligenztest einen IQ-Wert von 130 Punkten und mehr erzielt. Dies betrifft, streng genommen, 2,27 Prozent der Bevölkerung.“ http://www.hyperwriting.de/loader.php?pid=276 Stand: 20.09.2015

Und was ist HÖCHSTBEGABUNG?

Ganz einfach. Dr. Sylvia Zinser schreibt: „Ist der IQ über 145 so spricht man von Höchstbegabung.“ http://zinser.no-ip.info/~szinser/gifted/faqhg.htmlx Stand: 19.09.2015

Allen Hochbegabten und Höchstbegabten empfehle ich das informative, spannende und vergnügliche „Sylvia Zinser's Sammelsurium“ http://zinser.no-ip.info/~szinser/ Stand: 19.09.2015 Hier erfahren Sie nicht nur etwas über den IQ, sondern auch über „Brot, Schwaebische Traeubleskuchen sowie über diverse Weihnachtsplätzchen“ http://zinser.no-ip.info/~szinser/backen.htmlx Stand: 19.09.2015

Sicherheitsstufe 1: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“

Man sagt oft von Hochbegabten: „Die haben eine 1 (Bestnote) in Mathe – können aber ihre Schuhe nicht richtig zubinden“. Soll heissen: das Denken funktioniert (in bestimmten Bereichen) ausgezeichnet – aber im Alltäglichen kommen sie mit bestimmten Situationen nicht gut zurecht. Nach meinen Erfahrungen ist diese Aussage für einige Hochbegabte wirklich sehr zutreffend – für andere weniger bis gar nicht.

Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Bei meinem Mathelehrer hatte ich so gut wie immer eine 1. Allerdings hatte ich auch eine Mathelehrerin. Sie war eher der Typ „Geschichtenerzählerin“. Sie sprach gerne über ihre Lieblingsrezepte, ihre Backkunst und ihren Hund. Ich war so damit beschäftigt, herauszufinden, was das mit Arithmetik zu tun hatte, dass ich ihr, wenn es denn mal was zu rechnen gab, kaum noch folgen konnte.

Meine Noten in Mathe lagen bei ihr im Mittelfeld. Und ich war richtig dankbar als der in meinen Augen „richtige“ Lehrer kam. Der mir Mathe so erklärte, dass ich es verstanden habe. Ich machte Überstunden in Mathe und liess mir extra Hausaufgaben geben. Nein, ich war keine Streberin. Ich hatte einfach Spass an Problemlösungen. Aber wenn ich meine Strickjacke zuknöpfen sollte – da gab es Stress für mich. Jedenfalls dieser Lehrer schickte mich zum Schulpsychologen, der mich positiv auf Hochbegabung testete. Da er sagte: „Du darfst mit niemandem darüber reden, dass Du diesen IQ von … hast.“ – dachte ich: vielleicht ist es eine Krankheit oder sonst wie ansteckend. Ich habe nie darüber gesprochen. Erst vor gut zehn Jahren habe ich mich in meiner Familie geoutet.

Meine Kollegin Alexandra in unserem Markt- und Sozialforschungs-Institut war da ähnlich unterschiedlich in ihrer Mathe-Begabung. Obwohl sie ein echtes Mathe-Genie ist, gab es auch für sie Grauzonen. Normalerweise hörte sie von einer Aufgabe oder schaute auf das Papier. Und schwupp – schon hatte sie die Lösung. Manchmal trat sie einen Wettstreit mit unserem Computer an. Nicht immer war unser PC der Gewinner. Doch dann gab es für sie echte Herausforderungen: Wenn sie ohne Hilfsmittel Prozent rechnen sollte, versagte sie fast jedes Mal. Nicht mal 10 Prozent von 100 konnte sie richtig errechnen. Allein bei dem Wort „Prozentrechnen“ driftete sie immer ab. Im Laufe der Zeit wurde es allerdings besser.

Ich will damit sagen: Nicht alle Hochbegabte sind Mathe-Genies. Nicht alle Mathe-Genies sind fehlerlos. Tröstlich ist, was Albert Einstein einmal über Mathe gesagt hat: „Mach' dir keine Sorgen wegen deiner Schwierigkeiten mit der Mathematik. Ich kann dir versichern, dass meine noch größer sind.“

Mit anderen Worten: Nicht jeder Hochbegabte glänzt in Mathe. Eine Klientin von mir war die Vorgesetzte der ehemaligen Lehrerin eines Fußballnationalspielers (Weltmeister!). Er hatte wenig Interesse an Zahlen und sagte bereits in jungen Jahren zu der Lehrerin: „Warum soll ich Rechnen lernen? Ich werde mal ein berühmter Fußballspieler. Und dann kann ich mir so viele Rechenkünstler leisten wie will.“ Die Lehrerin staunte. Doch der Junge hatte Recht. Er ist hochbegabt UND hochsensitiv.

Hochbegabte können sehr gut oder gut rechnen – oder auch gar nicht. Was sind nun die die typischen Eigenschaften von Hochbegabten?

Gehen wir noch einen Schritt zurück. Genauso wie nicht alle Kölner lustig sind, nicht alle Münchner Lederhosen tragen und nicht alle Hamburger einen Segelschein haben – so sind auch nicht alle überdurchschnittlich intelligenten Menschen so oder so.

Nehmen wir einmal eine Einteilung der Hochbegabten vor, die Jürgen vom Scheidt heraus gearbeitet hat. Er unterteilt fünf (drei plus zwei) Gruppen. Selbstredend gibt es noch andere Kategorien – dazu komme ich noch.

Scheidt zufolge gibt es – vereinfacht ausgedrückt – bei den Hochbegabten, abhängig von dem Kriterium „Erfolg in der Schule, im Beruf“ folgende Trias:

O Ein Drittel, die ihre „Begabung erfolgreich verwirklicht“ haben. Sie sind Topmanager/innen, Spitzensportler/innen, Unternehmer/innen, Künstler/innen, Wissenschaftler/innen usw. Sie wurden z.B. von der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ oder anderen Institutionen erkannt und gefördert.

O Ein Drittel sind sogenannte „Latente“: Sie spüren, ahnen oder wissen um ihre Begabung, kommen aber nicht so einfach aus dem Quark. Die Psychologin und Expertin für Hochbegabung, Andrea Brackmann, schreibt in ihrem zweiten Buch, dass „Hochbegabung Mut erfordere“ http://www.klett-cotta.de/buch/Klett-Cotta_Leben!/Ganz_normal_hochbegabt/13265 Stand: 19.09.2015. Bei dieser Gruppe verstehen wir, warum das so ist.

O Ein Drittel sind nach Scheidt die „Underachiever“ („Minderleister“). Sie könnten schon – wollen aber (noch?) nicht erfolgreich sein. Speziell zu Minderleister/innen in der Schule noch einmal Sylvia Zinser: Ihr Geheimtipp J: MOTIVIEREN! http://zinser.no-ip.info/~szinser/gifted/faqhg.htmlx Stand: 19.09.2015

So, das sind unsere drei Gruppen – zwei kleine Gruppen fehlen noch:

O Es sind die „Entgleisten“: sie sind erfolgreich – aber auf kriminelle oder soziopathische Weise.

O Dies sind die Höchstbegabten wie etwa Einstein und Freud.

Alle Infos zu dieser Einteilung in der Veröffentlichung von Jürgen vom Scheidt: http://www.hyperwriting.de/loader.php?pid=276 Stand: 19.09.2015

Wer bis hierher tapfer durchgehalten hat – wird jetzt belohnt. Jeder Mensch, der denkt: Analyse? Mathe? Logik? Das sind jetzt nicht so meine Stärken. Ich bin eher der Musiker, die Malerin, der Tänzer, die Fotografin, der Praktiker. Gut so. Es gibt insgesamt sieben Felder der Hochbegabung: mein Bruder Helmut glänzt z.B. durch „Praktische Intelligenz“: Er erkennt sofort im realen Leben wie man es richtig zumindest aber besser machen kann. Mir bleibt diese Art zu denken verborgen. Zumindest müsste ich viele Bücher lesen, um diese Dinge verstehen zu können. Mir fällt es schon schwer genug, meine Jacke richtig zuzuknöpfen.

Prof. Werner Stangl zitiert Prof. Kurt Heller auf seinen Seiten zu den Themen „Intelligenz und Hochbegabung“ wie folgt:

„Nach Heller (2000) gibt es folgende Begabungsfaktoren:

O Intellektuelle Fähigkeiten (sprachliche, mathematische, technisch-konstruktive, abstrakte, begrifflich-logische, etc. Fähigkeiten)

O Sozial-emotionale Fähigkeiten

O Musisch-künstlerische Fähigkeiten

O Musikalische Fähigkeiten

O Kreativität (sprachliche, mathematische, technische, gestalterische, etc. Kreativität)

O Psychomotorische Fähigkeiten (Sport, Tanz, etc.)

O Praktische Intelligenz“

http://www.stangl-taller.at/TESTEXPERIMENT/testintelligenzhochbegabt.html Stand: 19.09.2015

Wir sehen: Hochbegabung ist spannend. Und es wird noch spannender.

Nehmen wir noch eine weitere Differenzierung vor: Hochbegabte sind oft auch hochsensibel und/oder hochsensitiv. Ihre Sinne sind stärker ausgeprägt. Zum einen (hochsensibel) sind ihre normalen Sinne (hören, riechen, schmecken, fühlen, sehen) intensiver (Künstler/innen, Star-Köch/innen, Parfümeur/innen – einige haben auch ein begnadetes „Fingerspitzengefühl“ wie etwa Handerker/innen und Chirurg/innen u.a.m.). Und/oder andererseits ist ihre Wahrnehmung (hochsensitiv) tiefer: Diese Hochbegabten haben den sechsten (hellhörig), siebten (hellfühlig) und achten (hellsichtig) Sinn wie etwa Goethe, Einstein und Leonardo da Vinci. Wie sagte Albert Einstein?: „Was wirklich zählt, ist Intuition.“

Bei einer solchen Differenzierung: Wo gibt es da noch Gemeinsamkeiten?

Ich fange mal mit den Tendenzen an: Diejenigen, die in der ‚Flüchtlingszeit im Sommer 2015‘ kreativ, beherzt und schnell helfen – können hochbegabt sein. Denn diese Merkmale findet man oft unter den hohen IQ’lern. Der eine organisiert geschickt, die andere übersetzt, der nächste weiss, wer wo wie helfen kann. Schnelligkeit ist für Hochbegabte so natürlich wie das Atmen. Klar, dass nicht jede/r in allen Bereichen gleich schnell ist. Wenn Sie wüssten, wie lange ich brauche, um meine Jacke zuzuknöpfen …

Doch weiter: Gerechtigkeit für jedermann ist stark vorhanden bei den Begabten ebenso so wie vernetztes Denken und Handeln. Nach Andrea Brackmann gehört das „Mehr von allem“ oft zum Repertoire. Wie etwa das „Erfassen kompletter Zusammenhänge“, „Auffinden vielfältiger Lösungswege“ sowie „hohes Einfühlungsvermögen“. Wie gut, dass Hochbegabte oft nur wenig Schlaf brauchen (4 bis 6 Stunden).

Selbstredend gibt es nicht nur diese sonnigen Seiten der hochtalentierten Menschen. Ihre Schattenseiten sind nicht nur für die Beteiligten selbst unangenehm: Oftmals übersteigerte Konzentration bei den SPEZIALISTEN auf ein Spezialthema (Musik oder Sport oder Politik oder Finanzen oder Sprachen oder oder oder). Bei den Generalisten ist es etwas anders: Hier überwiegt die Vielseitigkeit, die sich in mehreren Berufen und Hobbies zeigt. Bei beiden wird die Familie, werden Freund/innen und Kolleg/innen schon mal etwas vernachlässigt. Denn Hochbegabte sind oft Perfektionist/innen. Und es kann mal etwas länger dauern bis sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind.

Routine ist ihnen oft ein Gräuel. Manche finden kreativ alternative Wege um dieser Routine immer wieder auszuweichen. Andere plagen Zweifel und Gewissensbisse. Geduld ist ebenfalls keine Stärke der Hochbegabten. Auch nicht begabt sind diese Menschen, wenn es um „einfache Aufgaben“ geht. Die Hochtalentierten sind zumeist empfindlich. Empfindlich gegenüber Lärm, Licht und manche auch gegenüber Berührungen.

So ist es zu verstehen, dass Hochbegabte an bestimmten „Allergien“ leiden, die Andrea Brackmann in ihrem Buch so schlüssig schreibt. Es sind die „hässlichen Worte“ für Hochbegabte wie etwa „Betriebsausflug“, „Stammtisch“, „Schützenfest“, „Höflichkeitsfloskeln“, „Grossraumbüro“. http://www.klett-cotta.de/buch/Klett-Cotta_Leben!/Ganz_normal_hochbegabt/13265 Stand: 19.09.2015

Hingegen lieben Hochbegabte oft „Querdenker/innen“, „Nobelpreisträger/innen“, „Verarbeitungsgeschwindigkeit“, „Freiheit“, „Endlos-Fragen“, „Monologe“ sowie „Spezielle Themen wie etwa die frühkindliche Entwicklungsphase des Kaiserschnurrbarttamarins, die Pflege der Araukarie oder den „Compte rendu au Roi“ des Finanzminister Jacques Neckers in der Zeit der Französischen Revolution.

Für Hochbegabte ist das alles „normal“ – während das „Normale“ schon sehr schwierig sein kann. Viele habe da ein Selbstverständnis wie Albert Einstein: "Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig."

Wenn Sie das alles gelesen haben, sind Sie an Hochbegabung interessiert. Die anderen haben eh längst das Weite gesucht. Vielleicht wollen Sie genauer wissen, ob Sie hb sind – „hb“ ist das Kürzel bei den „HB“ (Hochbegabten) für „hochbegabt“. Und deshalb gehen wir jetzt auf die nächste Stufe über.

Sicherheitsstufe 2: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“

Ich habe hier IQ-Informationen zusammen gestellt, die Ihnen eine Tendenz Ihrer Begabung aufzeigen können.

O Den ersten IQ-Test habe ich 2005 in der Veröffentlichung von Jürgen vom Scheidt gefunden http://www.hyperwriting.de/loader.php?pid=276 Stand: 19.09.2015. Obwohl ich mit einiger Skepsis an diese Fragen heranging – mein Test beim Schulpsychologen hat damals mehr als eine Stunde gedauert, wie soll man in wenigen Minuten ein ähnliches Ergebnis erzielen können? – war die Antwort jedoch fast exakt dieselbe, die ich Jahre zuvor vom Psychologen in meiner Schule erhalten habe. Chapeau! Für den Autor.

O Auch wenn mir die Headline sehr plakativ erscheint – diese Information verdient ebenfalls Ihr Interesse: „IQ-Test: Gehören Sie zur Grips-Elite?“ http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/iq-test-gehoeren-sie-zur-grips-elite-a-505427.html Stand: 19.09.2015

O Ein weiterer Test, der Ihnen tendenziell Informationen über Ihre Begabung geben wird, ist von der „Süddeutsche Zeitung“: „Der kostenlose IQ-Test online mit Sofortergebnis http://iqtest.sueddeutsche.de/ Stand: 19.09.2015

O “MENSA” ist das grösste Netzwerk für Hochbegabte. Der Mensa Online-Test ist jedoch eher ein „Spiel“ als ein zuverlässiges Instrument der Begabungsanalyse. Wenn Sie Lust haben: Spielen Sie mal. Mensa weist ausdrücklich darauf hin: „Sie sollten die Ergebnisse dementsprechend nicht allzu ernst nehmen.“ https://www.mensa.de/online-iq-test-raetsel/mensa-online-test/ Stand: 20.09.2015

O Und hier ist die englische Variante von Mensa International: „Mensa Workout“ https://www.mensa.org/workout/quiz/1 Stand: 20.09.2015

Sicherheitsstufe 3: Sicherheit im Hinblick auf das Wissen „Ich bin hochbegabt“

Wenn Sie jetzt bereit sind und der Stunde der Wahrheit – dem wirklich und wahrhaftigen IQ-Test – ins Auge blicken wollen… Dann melden Sie sich an – zum anerkannten IQ-Test.

Meine Empfehlungen:

O Mensa. Der Test dauert 90 Minuten, kostet 49 Euro und wird in 80 Städten in Deutschland durchgeführt. Getestet werden Menschen ab 14 Jahre. https://www.mensa.de/intelligenztest Stand: 20.09.2015

O Bei einer Psychologin – einem Psychologen – aus dem Expertenkreis Hochbegabung/Potentiale der Sektion "Freiberufliche Psychologen" im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) e.V. den IQ-Test machen http://www.die-hochbegabung.de/german/index.html Stand: 20.09.2015

O Sie fragen im Familienkreis, bei Freund/innen oder in der Schule/Universität nach einer Empfehlung für den IQ-Test.

Ich drücke schon mal die Daumen!

Für das Campus-Radio Bonn interviewte ich einmal die höchstbegabte „First“ Lady – Gründungsmitglied – von Mensa Deutschland, Dr. Ida Fleiß. Dabei lernte ich eine kluge, warmherzige und höchst kreative Dame kennen, der es „zu simpel“ war, ihren „Doktor“ in Europa zu machen. Kurz entschlossen reiste sie nach Asien, lernte die Sprache und schaffte auf Anhieb ihre Promotion. Sie konnte schon immer weit und um die Ecke denken.

Als ich sie jedoch fragte: Haben wir schon für jede Intelligenz ein angemessenes Messverfahren – will sagen: Können wir schon jede Begabung testen – sagte sie traurig: Nein. Daran müssen wir noch arbeiten.

Ich möchte diese Erkenntnis all denen mit auf den Weg geben, die sich zwar für hochbegabt halten, aber in einem der IQ-Tests nicht die Schallgrenze von 130 durchbrechen konnten.

Allen Menschen, die Spass an Mathe haben – ja, die speziell eine Vorliebe für das Kopfrechnen hegen, empfehle ich die Seite eines Freundes von Ida Fleiss: Dr. Dr. Gert Mittring http://www.gertmittring.de Gert Mittring ist der amtierende Weltmeister im Kopfrechnen.

© Lilli Cremer-Altgeld, 2015